Testung & Gutachten

Zur Austestung einer eventuell vorliegenden Legasthenie oder Dyskalkulie, führe ich eine umfangreiche Testung am PC mittels AFS-Test, ein ausführliches Anamnesegespräch sowie die Textanalyse/Fehleranalyse mehrerer Schreibproben durch. Um die Leistungen des Kindes mit seiner Altersgruppe zu vergleichen, führe ich die Hamburger Schreibprobe bzw. das Berner Screening Mathematik durch. Darüber hinaus beobachte ich das Kind beim Schreiben und Lesen. AFS steht für Aufmerksamkeit – Funktionen – Symptome. 

  • Ist das Kind in der Lage, die Aufmerksamkeit über eine längere Zeit zu behalten? 
  • Hat das Kind z.B. Schwierigkeiten, Unterschiede zu sehen, zu hören oder eher mit der räumlichen Wahrnehmung oder gar beides? 
  • Lässt das Kind Buchstaben beim Lesen oder Schreiben aus oder fügt es welche hinzu?
  • Verdreht es oder spiegelt es Buchstaben? 

Lässt die Aufmerksamkeit teilweise nach, sind eine oder mehrere Sinneswahrnehmungen anders ausgeprägt und liegt eine entsprechende Symptomatik vor, so spricht man von einer Legasthenie bzw. von einer Dyskalkulie. 

Anhand des Ergebnisses erstelle ich einen individuellen Trainingsplan sowie ein pädagisches Gutachten. 

LehrerInnen können bei der Fehlerbeurteilung von schriftlichen Arbeiten nach dem SchUG § 16(1) der Leistungsbeurteilung vorgehen, wobei die Schreibrichtigkeit erst an vierte und letzte Stelle, nach Inhalt, Ausdruck und Sprachrichtigkeit gesetzt wird. Die Lehrerin / der Lehrer hat also anhand von bestehenden Gesetzen die Möglichkeit, legasthene Kinder, bei denen eine Legasthenie von einem Spezialisten / einer Spezialistin diagnostiziert wurde, wohlwollend zu beurteilen.

Anfrage - Austestung

Kontakt

Mag.a Beate Leodolter-Schrenk
Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin
Zertifizierte Erwachsenenbildnerin
Mobil: 0699/10683711
A-8605 Kapfenberg
wba-zertfizierung.png
eoedl1.jpg
© 2018 Mag.a Beate Leodolter-Schrenk. Alle Rechte vorbehalten.